Chorgemeinschaft „Germania“ Ittersbach – von gestern bis heute

 

Seit nunmehr 150 Jahren pflegen verschiedene Gesangsformationen in Ittersbach unter dem Dach der „Germania“ den Chorgesang. Während dieser langen Zeit musste sich der Verein mehrfach auf politische und gesellschaftliche Veränderungen einstellen. So wurden nach den verlustreichen zwei Weltkriegen die Sänger jeweils neu formiert und die Gemeinschaft des Männergesangvereins wieder in Gang gebracht. Die gesellschaftliche Vergangenheitsbewältigung der 60er Jahre schlug sich in rückläufigen Mitgliederzahlen der traditionellen Vereine nieder, so auch bei der Germania. Man reagierte mit Erfolg durch die Gründung des Gemischten Chores und erlebte in den kommenden Jahren einen stetigen Aufschwung auf hohem musikalischem Niveau. Doch durch die fortschreitende Globalisierung und den sich verändernden Musikgeschmack zeichnete sich Ende der 80er Jahre erneut eine Wende ab, die so mancher Gesangverein bis heute nicht bewältigt hat. In Ittersbach wurden die Zeichen der Zeit dagegen frühzeitig erkannt. Mit der Gründung der Gesangsformation Sing & Swing werden seit Anfang der 90er Jahre mit Gospels & Spirituals, Rock-, Pop- und Musicalsongs neue Wege begangen. Eine konzertante Konzeption, die sich jenseits der traditionellen Verpflichtungen bewegt, kommt der Freizeitgestaltung junger Sängerinnen und Sängern entgegen. Daneben werden immer wieder thematische Chorprojekte angeboten, mit denen unterschiedliche Altersgruppen und musikalische Vorlieben angesprochen werden.

1863

Bereits ein Jahr nachdem sich der Deutsche und der Badische Sängerbund formiert hatten, gründen 30 sangesfreudige Männer aus Ittersbach einen Männergesangverein.

1875

Bei einem Festakt mit 25 Gastvereinen wird die erste Vereinsfahne geweiht.

1909

50 Sänger aus Ittersbach stellen sich in Eggenstein erstmals einem Gesangswettstreit und belegen überraschend den 1. Platz.

1913

Zum 50-jährigen Jubiläum messen 27 Chöre bei einem Gesangswettbewerb ihr Können. Eine zweite Fahne wird geweiht, auf der eine „Germania“ dargestellt ist. Sie wird auch als Zusatzbezeichnung in den Vereinsnamen aufgenommen, ab nun also der Männergesangverein „Germania“ Ittersbach.

1919

Nach dem Ende des 1. Weltkriegs, bei dem 8 Sänger gefallen sind, wird das Vereinsleben wieder aufgenommen. In den folgenden Jahren verliert auch die „Germania“ durch die Inflation ihre gesamten Ersparnisse. Ab 1935 kann dann jedoch ein großer Mitgliederzuwachs verzeichnet werden.

1938

Wenige Wochen vor dem erneuten Kriegsausbruch kann noch das 75-jährige Bestehen in großem Rahmen auf dem ehemaligen Dreschhallen-Gelände gefeiert werden.  

1945

Zahlreiche Sängerkameraden verloren im zweiten Weltkrieg ihr Leben oder werden vermisst. Unter der Überwachung der eingesetzten Militärregierung darf sich der Verein nach Genehmigung durch das Landratsamt Pforzheim neu formieren.

1953

Das 90-jährige Jubiläum der „Germania“ wird wieder mit Festzelt und Umzug gefeiert.  

1963

42 Vereine mit über 2000 Sängern feiern bei einem hervorragend besetzten Wertungs- und Freundschaftssingen das 100-jährige Jubiläum. Beim großen Festumzug säumen einige tausend Besucher die Ortsstraßen. Der Bundespräsident verleiht die „Zelter-Plakette“ für die Verdienste des Vereins um die Chormusik.  

1966

Nach einem gemeinsamen Konzert mit dem gemischten Kirchenchor zur Einweihung der renovierten Kirche im Dezember des Vorjahres, werden wegen rückläufiger Sängerzahlen erstmals Frauen in den Verein aufgenommen. Mit einem Konzert im Gemeindesaal am 24. Juni feiert der Gemischte Chor seine Premiere. Der Männergesangverein wandelt sich zur Chorgemeinschaft „Germania“ Ittersbach.

1984

In der neu gebauten Ittersbacher Wasenhalle wird ein Proberaum bezogen, der künftig als ständiges Vereinsdomizil fungiert.

1985

Nach etwa 30jähriger Pause bringen schauspielerisch begabte Vereinsmitglieder in der Wasenhalle wieder einen Schwank auf die Bühne. Sie knüpfen damit an die bis in die 1950er Jahre in der Bahnhofswirtschaft und im Gasthaus Rössle dargebotenen Laientheateraufführungen an.

1986

Die Chorgemeinschaft „Germania“ versucht den Ittersbacher Kinderchor wieder aufleben zu lassen, dessen große Ära nach der Pensionierung des Gründers und Chorleiters Egon Schroff Mitte der 70er Jahre zu Ende gegangen war.

1987

6 Damen und 6 Herren formieren sich zum „Kleinen Chor der Germania“ und treten erstmals bei der Prunksitzung der Ittersbacher Narrenzunft auf die Bühne. 

1988

Zum 125-jährigen Jubiläum wird der Männerchor wieder ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht ein 4-tägiges Zeltfest unter Beteiligung von über 50 Chören aus dem Raum Pforzheim/Karlsruhe. Mit dem eingebundenen Kreiskinderchortreffen knüpft man an die Ittersbacher Kinderchortradition wieder an.  

1990

Erste Konzertreise der „Germania“-Formationen mit ihrer Dirigentin und weiteren „Stütz-Chören“ nach Florida. Es standen Auftritte in Orlando und Miami und eine außergewöhnliche Chorprobe im Swimmingpool auf dem Programm. 

1991

Mit einer mehrtägigen Veranstaltung wird in der Wasenhalle das 25-jährige Bestehen des Gemischten Chors gefeiert, der inzwischen tragenden Säule des Vereinsgeschehens. Neben mehr als 20 gemischten Formationen und Männerchören aus dem Raum Pforzheim/Karlsruhe, stellt sich erstmals der Nachwuchschor Sing & Swing mit Evergreens und Pop-Titeln im Rahmen des "Karlsbader Nachmittags" vor.

1992

Erstes Konzert der neu gegründeten Formation „Sing & Swing“ mit Gospels und Spirituals in der ev. Kirche in Ittersbach.

1995

Chorreise nach England in die Grafschaft Kent, wo mit den Detling-Singers ein gemeinsames Konzert bestritten wird. Zwei Jahre später kommt die britische Formation zum Gegenbesuch nach Ittersbach.

2004

Die 20-jährige Partnerschaft der Gemeinden Ittersbach und Hüttau wird mit einer Konzertreise des Sing & Swing in das Salzburger Land gewürdigt. Fünf Jahre später wird die Formation erneut zum Maibaumstellen zu Gast in Österreich sein.

2005

Nach einem halben Jahr Probearbeit steht eine ca. 70-köpfige Projektchor-Formation in der Wasenhalle auf der Bühne. Das Konzert mit dem Titel "Schön war die Zeit" wird von allen „Germania“-Formationen bestritten. Im gleichen Jahr produziert Sing & Swing seine erste CD.

2008

Mit dem Jugendchorprojekt "Sing a Song" wird im Herbst 2007 das erfolgreiche Projektchor-Konzept wieder aufgegriffen. 25 Jugendliche absolvieren nach 10 Chorproben und einem Probenwochenende im Frühjahr 2008 zusammen mit Sing & Swing ein Konzert in der Wasenhalle.

2012

Das Chorprojekt „Liebeslieder – gestern und heute“ erweist sich als Plattform für geübte Sängerinnen und Sänger und für Newcomer auch aus dem weiteren Umkreis von Ittersbach. Damit agiert die Chorgemeinschaft zukunftsweisend über die Gemeindegrenzen hinaus.   

2013

Die Chorgemeinschaft „Germania“ Ittersbach feiert nach einer bewegten Vereinsgeschichte ihr 150. Jubiläum.